Jahresrückblick

Jahresrückblick

Das neue Jahr ist nun schon wieder ein paar Wochen alt und es wird Zeit für einen kleinen Jahresrückblick. 2020 war ein Jahr das uns alle vor große Herausforderungen gestellt hat. Überschattet von der Corona-Pandemie mussten wir alle mit vielen Einschränkungen leben.

Das Leben vor der Pandemie

Angefangen hat es noch ganz normal. Bei uns im Ländle leben wir die 5. Jahreszeit ganz intensiv und so wurde am 20. Februar der „Schmotzige“ (Weiberfasnacht) auch bei euroTECH traditionell mit den original „Spandalen“ gefeiert. Zu dieser Zeit hat niemand von uns damit gerechnet, dass schon im nächsten Monat der erste Lockdown Deutschland lahm legt.

Geislinger Spandalen für die eT-Narren

Jahresrueckblick euroTECH
Die Spacerobots von Betaigeuze haben uns besucht

Besuch vom Planeten Beteigeuze.

Neubau euroTECH Vertriebs GmbH
Neubau euroTECH Vertriebs GmbH
Neubau euroTECH Vertriebs GmbH

Erster Lockdown & Spatenstich

Ende März war er da, der Lockdown. Messen wurden abgesagt. Kunden haben Aufträge storniert. Die Mitarbeiter gingen in Kurzarbeit. Mit dem Bau des Neubaus wurde trotz allem begonnen. Geplant war ein tolles Fest zum Spatenstich – die Pandemie hat dem leider den Garaus gemacht. So wurde heimlich, still und leise, ganz ohne großes Fest, mit dem Neubau begonnen und schnell sah man einen Fortschritt. 

Tiago ist unser Sieger in 2020  

Gerade in schlechteren Zeiten, benötigt man gute Neuigkeiten um wieder optimistisch in die Zukunft zu blicken. So gab es eine besonders gute und für uns alle erleichternde Nachricht im August. Tiago (tiagofightforhope.de), der Sohn eines Kollegen konnte endlich mit dem notwendigen Medikament „Zolgensma“ behandelt werden.  

Wir schenken Zuversicht 

Trotz oder vielleicht auch gerade wegen der Einschränkungen verging das Jahr wie im Flug und auf einmal stand Weihnachten vor der Tür. Weihnachten 2020 bedeutete keine stimmungsvollen, vorweihnachtlichen Besuche auf dem Weihnachtsmarkt, keine fröhlichen Weihnachtsfeiern mit den Kollegen, keine so lang ersehnten Zusammenkünfte mit Freunden und der Familie, keine Reisen. Ja, all das, was wir die Jahre zuvor für selbstverständlich hingenommen haben, hat es im letzten Jahr nicht gegeben. Deshalb empfanden wir es wichtiger denn je, in dieser schweren Zeit zusammen zu halten. Ganz nach der Devise „gemeinsam Gutes tun“ hatten wir uns dazu entschieden zu spenden statt zu schenken. Unsere Spenden gingen an die Lebenshilfe Zollernalb, den Kinderschutzbund Balingen und das Hospiz Balingen.